Start Projekte Reisefotos News Motorräder Bücher Partner Impressum Presse Tipps Fotografie facebook



 

Leckeres Trinken

Auch der hartgesottenste Outdoorfreak lebt nicht vom Brot allein. Aber nicht nur ISO - Getränke machen glücklich. Abends am Lagerfeuer oder vor dem Zelt darf es auch etwas anderes sein...

...und hier kommen die Rezepte dafür:


Tschai

Den Anfang macht das Lagerfeuergetränk - Tschai. Das folgende Rezept habe ich von Günther von der Europäischen Pfadfinderschaft Sankt Georg aus Speicher. Es war überschrieben mit "Geheimrezept" und "nur für EPG Pfadfinder". Günther, ich hoffe, Du verzeihst mir, daß ich dennoch hier aus dem Nähkästchen plaudere...

Wenn um die Jurte der Nordwind pfeift, der Schnee sich türmt, die Wölfe heulen und das Lilienbanner am Mast zerrt, dann ist es Zeit, sich um das Feuer zu scharen und Tschai zu bereiten. Man nehme einen Hordentopf, Größe je nach Bedarf. Darin bereitet man einen Früchtetee als Basis und in der benötigten Menge. Nach Entfernung der Teebeutel füllt man mit Früchten auf. Nüsse, Rosinen, Feigen, getrocknetes Obst. Weiter kommen hinzu in Stückchen geschnittene Apfelsinen, Äpfel, Birnen, Bananen. Kurz aufkochen, vom Feuer nehmen und daneben stellen. Kann mit Kandis-Zucker gesüßt werden.

Ist die Nacht besonders kalt und man rückt näher zusammen, kann der Tschai noch verbessert werden. Es kommen hinzu:

  • Rotwein - nicht trocken, sondern schwer und süß, nach der Größe der Freundesrunde ausgelegt
  • 1 Fl. Weinbrandt
  • 1 Fl. Klaren
  • 1 Fl. Rum

Aufkochen und so verfahren wie oben beschrieben. Vorsicht, brennt sehr schnell. Heiß trinken!

Dann die Gitarren stimmen, Fahrtenlieder singen, von fernen und zukünftigen Abenteuern erzählen, dankbar sein für das Glück dieser Stunde im Kreise gleichgesinnter Pfadfinder-Freunde. Die Jurte ist das Zelt der Nomaden im Norden. Das Feuer in der Mitte wird zum Mittelpunkt der Welt und keiner, der in solchen Nächten dabei war und auf den der Funke übergesprungen ist, wird jemals wieder davon loskommen. Die Feuerrunde schweißt zusammen.

Gut Pfad !


Jugoslawischer Tee (falls man das noch so sagen darf)

Schwarzen Tee nur sehr leicht brühen und dann zur Hälfte mit herben Weißwein mischen. Mit Honig und Zitronensaft abschmecken.


Schottischer Tee

Erst einmal kommt ein guter Schuß Whisky in den Becher. Dann kommt der starke schwarze Tee und Zucker dazu und eine Schlagsahne-Haube wird obenauf gesetzt. Der wahre Outdoor-Gourmet hat jetzt natürlich noch etwas geriebene Muskatnuß zur Hand und bestreut die Sahne damit. Obacht, kann in hohen Dosen süchtig machen :-)

Bist du voll, so leg dich nieder,
nach dem Schlafen saufe wieder!

(unbekannter Autor)


Übrigens, wer gerne Kaffee trinkt, muß auf Fahrt nicht darauf verzichten. Auch ohne Kanne und Filter kann man prima Kaffee kochen, indem man einfach Wasser und Kaffeepulver in einen Topf tut, zusammen aufkocht und bloß nicht umrührt.

"Commander, setzen sie einen neuen Kurs -
in diesem Nebel gibt es Kaffee!"

Captain Kathryn Janeway, U.S.S.Voyager, Sternzeit 48546,2


Wassermelonen liefern jede Menge hochwertiges Kalium, Kalzium, Magnesium, Zink und Jod - und das bei nicht mehr als zwölf Kalorien je 100 g . Denn die Super-Durstlöscher bestehen zu 98 Prozent aus Wasser - gut für die Nieren und die Figur.

Hier kommt das dazu passende Rezept: Wassermelonen aufschneiden, Schale und Kerne entfernen, gut zermatschen, der Fachmann nennt das pürieren, und mit Zitronensaft servieren. Der Mix erfrischt - und verhindert Hungergefühle.

Wer es unterwegs mal ganz nobel mag, kann den Saft auch mit Sekt mischen - schmeckt himmlisch gut!


Grüner Eistee-Mix

Grüner Tee bringt's am besten: Er steigert die Konzentrationsfähigkeit und macht für Stunden wach. Denn in einer Tasse (150 Milliliter) stecken etwa 60 Milligramm Koffein. Das ist jedoch an Gerbstoffe gebunden und wird, anders als beim Kaffee, langsam abgegeben.

Das Rezept für heiße Sommertage: 6 Teel. Grüner Tee mit 1 l 80 Grad heißem Wasser aufbrühen (Wasser zum Kochen bringen, kurz abkühlen lassen oder einen Schuß kaltes Wasser zufügen. Nicht mit kochendem Wasser aufgießen, denn Grüner Tee verliert dadurch seine Wirkstoffe), 4 Min. ziehen lassen, abseihen. 1 Orange auspressen, den Saft mit Kandiszucker in den Tee geben, durchrühren, kühlen. Leckerer kann ein Durstlöscher kaum sein!


Tee-Bowle

Ein besonderes Getränk, das für angeregte Unterhaltung sorgt!

Rezept für 8 Personen: 8 gehäufte Teelöffel guten Schwarztees (oder einfacher je 5 Teebeutel Ceylon- und Assam-Tee), 1 Liter Wasser, je 1 Zitrone, Orange und kleinere Grapefruit, 5 Eßlöffel braunen Zucker, 3 Eß-löffel weißer Rum, 3 Eßlöffel Cointreau, 4 Flaschen Sekt. Den Tee mit sprudelnd kochendem Wasser aufgießen und 4 Minuten ziehen lassen, abseihen bzw. Teebeutel entfernen.

Die Zitrone, Orange, Grapefruit in dünne Scheiben schneiden. Diese in ein kleines Gefäß legen, mit dem braunen Zucker (es geht auch mit Kristallzucker) bestreuen, den weißen Rum und Cointreau darübergießen. Gut verschließen und am besten über Nacht ziehen lassen. Kann man auch heute im verschließbaren Kochgeschirr oder Flasche schon für den morgigen Biwak gut zubereiten.

Kurz vor dem Servieren wird der Tee und die Limonenscheiben (Zitrone, Orange, Grapefruit) in den Bowle-Topf gegeben und mit dem gut gekühlten Sekt aufgegossen. Durch den Tee bleibt die Tee-Bowle zwar nicht klar, gewinnt aber durch den intensiveren Geschmack!

Tip dazu: Kühlen geht auch, wenn man keinen Bach in der Nähe hat. Das Gefäß gut in feuchte Klamotten einpacken und irgendwo luftig, zugig im Schatten deponieren. Die Verdunstungskälte bringt's!


Fahrt im Herbst? Winterbiwak? Mit dem Canadier oder dem Mopped im besch... Wetter unterwegs?

Hier hilft ein guter Jagertee :-)

Zutaten für 1 Glas:

  • 2 cl Rum
  • 2 cl Obstler
  • Rotwein
  • Schwarzer Tee

Rum und Obstler in einen Becher geben und mit Rotwein zu 3/4 auffüllen. Den Rest des Bechers mit Schwarzem Tee füllen. Das wärmt Leib und Herz :-) kann man übrigens auch gut erwärmt trinken.


Lasst's Euch munden! PROST!